Neues Quartierzentrum

Das Projekt

Im Churer Rheinquartier entsteht ein besonderer, pflanzenreicher Garten, wo sich die Bewohner treffen und über das ganze Jahr ihre Freizeit verbringen können. Der sonnenverwöhnte Garten ist ein grosszügiger Innenhof, der auf drei Seiten von einem «Kreuzgang» eingefasst wird. Auf der Nordseite wird der Innenhof vom Wohnhaus begleitet, das als langes Gartenhaus mit Spalierfassaden geschaffen wurde. Gerade erst ist es aus seiner Schalung geschlüpft und noch nackt und kahl. Doch wie die jungen Bäume des Gartens, denen ausreichend Zeit zum Wachsen eingeräumt werden muss, wird das Gartenhaus mit Kletterpflanzen wie Rosen, Glyzinien und weiteren Pflanzenarten bewachsen werden. Dafür sind die filigran ausgebildeten Betonfassaden bestens geeignet und widerstandsfähig.
Als Spezialität verfügen alle Wohnungen im Gartenhaus über einen durchlaufenden Wohnraum. Er wird auf beiden Seiten von Loggien flankiert, sodass der Aufenthalt im Freien sowohl zum Garten, als auch zu den Schrebergärten und zum Calanda hin den Feierabend verschönert.

Innenansicht Essen mit Blick auf Gartenanlage_18.04.19
Nachhaltig und einzigartig

Der Baubeschrieb

Die Überbauung mit 12 aneinandergereihten Gebäuden und insgesamt 96 Mietwohnungen ist dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet, was sich durch verschiedene Merkmale zeigt. Das Gebäude ist nach Minergie-P Anforderungen geplant, die Wärmeerzeugung erfolgt mittels einer Grundwasser-Wärmepumpe, die Holz-/Metallfenster weisen eine Dreifach-Isolierung auf und die Gartenanlage besticht durch viel Grün mit verschiedenen Pflanzenarten. Hinzu kommt eine Photovoltaikanlage auf dem Hausdach, welche für die Umgebung sowie für Ihre Wohnung Strom produziert und Sie dank dem Beitritt in die Eigenverbrauchsgemeinschaft von tieferen Stromkosten direkt profitieren lässt.

Was ist eine Eigenverbrauchsgemeinschaft?

Ausbau Wohnungen

Das Konzept «Vier Jahreszeiten» wird auch im Innern des Gebäudes erfolgreich umgesetzt. Die gewählten Materialien mit den verschiedenen Farbmustern weichen den heutigen auf dem Markt gängigen Standards ab und schaffen somit eine gewisse Exklusivität. Eine Sichtbetondecke, ein geschliffener Terrazzoboden im Wohnbereich sowie die mit Sumpfkalk verputzten Wände sind nur wenige Punkte, welche den Wohnungen einen besonderen Charakter verleihen. In den Schlafzimmern wird ein Eichenparkettboden und in den Badezimmern Platten verlegt, welche abwechselnd pro Wohnung einen der 4 Jahreszeiten-Farbtöne aufweisen. 
Sämtliche Wohnungen verfügen über zwei Nasszellen sowie eine Anschlussmöglichkeit für einen Waschturm. Der grosszügig gestaltete Wohnraum verfügt über zwei Loggien und die Küche als Mittelpunkt der Wohnung erbringt eine natürliche Abgrenzung zwischen dem Ess- und Wohnbereich.
Sind Sie daran interessiert, die ausgewählten Materialien, welche in Ihre Wohnung eingebaut werden, in Augenschein zu nehmen? Kommen Sie ab sofort und ohne Voranmeldung am Schalter der VERIT Immobilien AG an der Hartbertstrasse 10 in Chur zu den üblichen Büroöffnungszeiten vorbei. Wir präsentieren Ihnen gerne die vorhandenen Muster – Änderungen der Materialien bleiben vorbehalten.

Weitere Informationen zum Ausbau